Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Bachelorarbeiten

Unser Lehrstuhl bietet die Möglichkeit zur Betreuung von Abschlussarbeiten. Sie können sich auf eines unserer ausgeschriebenen Themen bewerben (siehe unten) oder haben die Möglichkeit einen eigenen Themenvorschlag einzureichen. Arbeiten in Kooperation mit Unternehmen betreuen wir in Abhängigkeit des Themas ebenfalls. Bitte beachten Sie, dass die abgeschlossenen Abschlussarbeiten unsere Lehrstuhlthemen nur zu einem begrenzten Teil abdecken!

Für die Bewerbung benötigen wir folgende Unterlagen:

  • Möglichst konkreten Themenvorschlag, der die erste Auseinandersetzung mit einem unserer Lehrstuhlthemen bzw. dem ausgeschriebenen Thema erkennen lässt
  • Ein Motivationsschreiben, in dem das persönliche Interesse an dem Arbeitsgebiet dargelegt wird
  • Aktueller Lebenslauf und Notenübersicht

 

Ansprechpartner:  (Themen: Datenökosysteme und Industrielles Informationsmanagement) 

                              (Themen: Digitaler Zwilling und Industrielles Informationsmanagement) 

 

(Termin nach Vereinbarung!)
  

Ausgeschriebene Themen:

Um aktuell ausgeschriebene Themen zu sehen, klicken Sie bitte hier.
 

ABGESCHLOSSEN:

  • Analyse des Absatzplanungsprozesses mit Fokus auf die Empfehlung zur Auswahl eines Absatzplanungstools für die CLAAS Vertriebsgesellschaft mbH
  • Ein Ansatz zur Steigerung der Transparenz und Nachvollziehbarkeit von Logistikkosten für die Just-in-Sequence-Beschaffung in der Automobilproduktion
  • Ein Konzept zur Stückzahlerfassung und Rückverfolgung von Fertigteilen am Beispiel einer Vakuumpumpenfertigung in der Automobilzulieferindustrie
  • Einsparungspotentiale bei Erstbemusterungen mit ePPAP in der Automobilindustrie
  • Erstellung eines verifizierbaren Stückzahlerfassungskonzepts zur Sicherstellung von Produktionslosmengen am Beispiel einer Vakuumpumpen-Fertigung der Automobilzuliefererindustrie
  • Konzept eines Innovationsradars für die Digitalisierung in der Logistik am Beispiel der DB Schenker AG
  • Konzept zur baugruppengerechten Materialbereitstellung in der Montagelinie Selbstfahrtechnik bei einem mittelständischen Landtechnikunternehmen
  • Handlungsempfehlungen für eine vernetzte Produktion zur Verbesserung des Customer Relation Management im Kontext von Industrie 4.0 am Beispiel des Pumpenherstellers Wilo
  • Potenzialanalyse hinsichtlich Transparenz in Lieferketten im Kontext von Industrie 4.0 am Beispiel von Anwendungsfällen für den Industrial Data Space
  • Prüfung und Bewertung innovativer Systeme zur Effizienzsteigerung des Vorserienlagers Ingolstadt
  • Erstellung eines Servicelevelreports zur Performancemessung externer Transportdienstleister am Beispiel des Zentralersatzteillagers des Landmaschinenherstellers CLAAS
  • Entwicklung von Industrie 4.0 Handlungsfeldern für die Transformation logistischer Prozesse
  • Entwicklung eines Industrie-4.0-Zukunftsbildes für einen Materialbereitstellungsprozess in einer Seilzugmontage
  • Optimierung von Geschäftsprozessen durch Integration eines Workflow-Management-Systems am Beispiel des Bedarfs-Kapazitäts-Managements der AUDI AG
  • Anforderungsanalyse an eine Data Value Chain auf Basis des SCOR-Modells
  • Strukturierung öffentlicher Daten

 

Vergeben und IN BEARBEITUNG:

  • Klassifizierung von Geschäftsmodellen hybrider Leistungsbündel
  • Analyse und Bewertung von Lokalisierungs- und Identifikationstechnologien zur Realisierung eines Trailer Yards als ein bestandsgeführtes Lager am Beispiel der Daimler AG
  • Methodische Verbesserung des Product/Process Change Notification Prozesses in der Lieferantenkette eines Automobilzulieferers anhand der DMAIC Vorgehensweise