Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Aktuelles

Deutscher Logistik-Kongress 2018 der BVL steht unter dem Motto "Digitales trifft auf Reales"

181017_BVL_35_Deutscher_Logistik-Kongress_137

17.10.2018: Unter dem Motto "Digitales trifft Reales" kam die Logistik-Branche vom 17. bis 19. Oktober 2018 zum Deutschen Logistik-Kongress 2018 der BVL zusammen. In diesem Rahmen referierte Prof. Dr.-Ing. Boris Otto zum Thema "Innovation durch Kooperation in Supply Chains: Geschäftsökosysteme und die Rolle der Daten" und nahm an der Plenungsdiskussion "Collaborative Supply Chain" teil.

Prof. Dr.-Ing. Boris Otto stellt am Max-Planck-Institut in München den International Data Space vor

181008_IDS-Vortrag_Max-Planck_Muenchen

08.10.2018: Die Vorstellung des International Data Space fand im Rahmen eines Workshops über IoT-Geschäftsmodelle und Dateninteroperabilität am Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb in München statt. Die Präsentation stellt das Konzept der Business Ecosystems und die Rolle der Daten in diesen vor.

Den vollständigen Foliensatz des Vortrag finden Sie hier.

Isabel Bücker schließt ihre Promotion zum Dr.-Ing. an der Graduate School erfolgreich ab

180925_Promotionsfeier_IsabelBuecker

25.09.2018: Die Graduate School of Logistics freut sich über ein neues promoviertes Mitglied im Alumni-Netzwerk. Isabel Bücker absolvierte erfolgreich ihre mündliche Promotionsprüfung. Sie war vom 1.01.2015 bis zum 31.12.2017 Stipendiatin der GSofLog, reichte ihre Dissertation zum Abschluss des Stipendiums ein und legte nun auch erfolgreich ihre Prüfung ab. Der Lehrstuhl für Industrielles Informationsmanagement gratuliert ganz herzlich zum Dr.-Ing.

Den vollständigen Bericht der GSofLog finden Sie hier.

Umbenennung des "Audi-Stiftungslehrstuhls Supply Net Order Management" in "Lehrstuhl für Industrielles Informationsmanagement"

180827_LogoLehrstuhlIIM

27.08.2018: Zum 1.09.2018 benennt sich der "Audi-Stiftungslehrstuhl Supply Net Order Management" in "Lehrstuhl für Industrielles Informationsmanagement" um.

 Meet us @ Fraunhofer ISST für Studierende (Informatik / Medizininformatik / Wirtschaftsingenieurwesen u.ä.) am 12. Juli 2018

180626_ISST_Tag_der_offenen_Tuer

Foto: Fraunhofer ISST

26.06.2018: Das Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST lädt am 12. Juli 2018 ab 14 Uhr zum Tag der offenen Tür ein. Studierende der Informatik, der Medizininformatik, des Wirtschaftsingenieurwesens u. ä. sind herzlich willkommen, Forschungsluft zu schnuppern. An verschiedenen Stationen wird gezeigt, welche Digitalisierungsprojekte das Fraunhofer ISST in der Logistik, im Gesundheitswesen sowie im Dienstleistungs- und im Automobilsektor derzeit vorantreibt und welche Möglichkeiten es gibt, daran mitzuarbeiten. Zusätzlich werden Burger vom Grill Instructor gereicht.

Den vollständigen Veranstaltungsflyer erhalten Sie hier.

Bundesvereinigung für Logistik präsentiert die Zukunftsmacher der Logistik

180508_BVL_Zukunfstmacher

Foto: BVL

08.05.2018: Wer sind die Zukunftsmacher der Logistik? Diese Frage stellten die vier BVL-Vorstandsvorsitzenden der Jahre 1978 bis 2018 (Dr. Hanspeter Stabenau (1978-1999), Prof. Peer Witten (1999-2007), Prof. Raimund Klinkner (2007-2017), Prof. Robert Blackburn (seit Januar 2018) ). Sie gaben sie weiter an die Mitglieder – und via Internet an alle, die sich für die Logistik interessieren, darunter Elon Musk (Space X), Jeff Bezos (Amazon) und Jack Ma (Alibaba). Auch Prof. Dr.-Ing. Boris Otto wurde im Rahmen dieser Umfrage zu einem der Zukunftsmacher gewählt.

Die vollständige Übersicht auf der Seite der BVL finden Sie hier.

Forum der Automobillogistik 2018

180201_VDA_BVL_Forum_Automobillogistik_2018_59Foto: BVL 01.02.2018: Die Bundesvereinigung für Logistik (BVL) und der Verband der Automobilindustrie (VDA) luden zum jährlichen Forum Automobillogistik vom 31.01.2018 bis zum 01.02.2018 in Frankfurt ein. Logistiker und Supply Chain Manager der Hersteller und Lieferanten der Automobilindustrie sowie Automobilexperten aus Logistik- und IT-Dienstleistungen- und Beratungsunternehmen nutzten die Gelegenheit zum Austausch von Expertenwissen und Ideen über Unternehmensgrenzen hinweg. In diesem Rahmen hielt Prof. Dr.-Ing. Boris Otto einen Vortrag über Datensouveränität in Produktions- und Logistiknetzwerken.

Neujahrsempfang der Graduate School of Logistics

180118_NeujahrsempfangGSofLogFoto: gsoflog.lfo.tu-dortmund.de 18.01.2018: Mit dem zweiten Neujahrsempfang geht die GSofLog über in die Tradition und verabschiedete Isabel Bücker und Lia Heyne. Beide absolvierten ihr Stipendium im Jahr 2017 und sind bereits erfolgreich in den Beruf eingestiegen. Trotz Sturm und Regen fanden viele Förderer, Wissenschaftler, Alumni und Freunde der GSofLog den Weg in den LogistikCampus und feierten gemeinsam mit den Ehrengästen des Abends. Den vollständigen Bericht der Graduate School of Logistics finden Sie hier.

Kolloquium der Fakultät Maschinenbau zum Thema Digital Business Engineering

171113_KolloquiumDBEFoto: Fraunhofer ISST

23.11.2017: Bei dem Kolloquium "Datensouveränität in Produktions- und Logistiknetzwerken" stellte Prof. Dr.-Ing. Boris Otto das Digital Business Engineering des Fraunhofer ISST vor. 

Welche Aufgaben und Probleme bringt die Digitalisierung der Wirtschaft mit sich? Wie kann man die Digitalisierung der Wirtschaft verstehen, um sie zu gestalten? Welche neuen Aufgabenfelder entwickeln sich durch diese Digitalisierung? Die Antworten gibt es in diesem Video.

Absolventenkongress der Fakultät Maschinenbau

171103_Boris_Absolventenkongress_2017

Foto: Roland Baege
03.11.2017: Der Absolventenkongress der Fakultät Maschinenbau fand im Seminarraumgebäude der TU Dortmund statt. Prof. Dr.-Ing. Boris Otto überreichte jeder Absolventin und jedem Absolventen der Studiengänge Logistik Bachelor und Master das Abschlusszeugnis. Für die Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen Bachelor und Master übergab Prof. Dr.-Ing. Dirk Biermann, für die Studiengänge Maschinenbau Bachelor und Master Prof. Dr.-Ing. Markus Stommel die Zeugnisse.

25 Jahre Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST

170915_25_JahreFoto: cs.tu-dortmund.de

15.09.2017: Das Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik (ISST) wurde im Jahr 1992 als Forschungseinrichtung der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. mit Institutsteilen in Berlin und Dortmund gegründet, um die Kompetenz sowohl der Technischen Universität Berlin als auch der Universität Dortmund nutzen zu können. Seit 2011 ist Dortmund der alleinige Standort des ISST. Die Kooperation mit der Fakultät für Informatik profitierte nicht nur von der räumlichen Nähe im benachbarten Technologiepark sondern auch von der Beschäftigung ehemaliger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Absolventinnen und Absolventen durch das ISST. Seit 2014 kooperieren das ISST und das benachbarte Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML) im Fraunhofer Innovationszentrum Logistik und IT (FILIT), das die Informatik mit einer ihrer wichtigsten Anwendungsbranchen, der Logistik, verbindet.

Das ISST begeht das Jubiläum im Rahmen einer Festveranstaltung zum Thema „Digitalisierung made in Germany” am Mittwoch, den 20. September 2017 auf der Zeche Zollern in Dortmund.

Beitrag über Digital Business Engineering zur PhD School of Logistics 

170906_PhDofLogistics-BorisOtto Foto: gsoflog.lfo.tu-dortmund.de 06.09.2017: Im Rahmen der PhD School of Logistics eröffnete Prof. Dr.-Ing. Boris Otto den dritten Tag des Programms mit einem Vortrag über die aktuellsten Erkenntnisse aus dem "Digital Business Engineering". Anschließend vertiefte Frederik Möller das Thema in dem Workshop "Digital Transformation"  für die Promovierenden der Logistik und den angrenzenden Fachbereichen.

Eröffnung des Leistungszentrums Logistik und IT

170629_vorstellung_leistungszentrum_logistik_und_itFoto: logistik-heute.de

 29.06.2017: Daten sind strategische Ressource. Das Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik hat gemeinsam mit der Technischen Universität Dortmund sowie weiteren Partnern das Leistungszentrum Logistik und IT eröffnet. Das Leistungszentrum Logistik und IT profiliert die Logistik als zentrale Wissenschaft der industriellen Zukunft. Die Logistikforschung wird an der Schnittstelle zwischen Logistik und IT gestärkt und erneuert. Vom Audi-Stiftungslehrstuhl Supply Net Order Management ist Frederik Möller mit dem Arbeitspaket Digital Business Engineering beteiligt.

Im Bild u. a.: Prof. Dr.-Ing. Boris Otto (Geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer ISST/2. v.l.), Michael Schmidt (Leiter des Leistungszentrums Logistik und IT/3. v.l.), Prof. Dr. Edmund Wascher (Wissenschaftlicher Direktor am Leibniz-Institut für Arbeitsforschung/5. v.l.), Prof. Dr. Gabriele Sadowski (Prorektorin Forschung der TU Dortmund/5. v.r.), Prof. Dr. Michael ten Hompel (Geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer IML/4. v.r.), Annette Storsberg (Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW/3. v.r.) und Prof. Dr. Uwe Clausen (Institutsleiter am Fraunhofer IML/2. v.r.).

Teilnahme an der Hightech-Strategie-Konferenz der Bundesregierung in Berlin

170516_HightechStrategie KonferenzFoto: bmbf.de

16.05.2017: Unter dem Motto „Gemeinsam besser. Innovationsstrategien für Deutschland“ hat das hochrangig besetzte Gremium auf der Konferenz zur Hightech-Strategie seine Handlungsempfehlungen für die zukünftige Innovationspolitik vorgestellt und an die Bundesregierung übergeben. Die Konferenz gab darüber hinaus Impulse aus verschiedenen Perspektiven zu aktuellen Entwicklungen und zukünftigen Trends der Innovationspolitik. Im Fokus stand dabei die Frage: „Wie kommt das Neue in die Welt?“

Den Bericht des Bundesministerium für Bildung und Forschung erhalten Sie hier

Veröffentlichung des "Industrie 4.0 Maturity Index"

170425_Veroeffentlich_Industrie4.0MaturityIndexFoto: Twitter @acatech_de

25.04.2017: Unter dem Dach von acatech, der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften, entstand in einem interdisziplinären Konsortium aus Forschungseinrichtungen und Unternehmen der „Industrie 4.0 Maturity Index“. Beteiligt war hier unter anderem der Audi-Stiftungslehrstuhl Supply-Net-Order-Management der TU Dortmund. Die Studie stellt ein Instrument für die digitale Transformation von Unternehmen und den Aufbruch in die Industrie 4.0 dar.

Weitere Informationen erhalten Sie hier. Die acatech Studie in Deutsch und Englisch finden Sie auf der Internetseite von acatech.

Veröffentlichung des Referenzarchitekturmodells "Industrial Data Space" auf der Hannover Messe

170424_HannoverMesse_BorisOttoFoto: produktion.de

24.04.2017: Prof. Dr.-Ing. Boris Otto stellt als geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer-ISST das Referenzarchitekturmodell (Download) "Industrial Data Space" auf der Hannover Messe vor. Es bildet die Grundlage für viele neue, datenzentrierte Geschäftsmodelle. Unternehmen verdienen ihr Geld mit Produkten, Dienstleistungen oder Lösungen. Daten sind oftmals nur ein Neben- oder Abfallprodukt im Geschäftsalltag. Was so logisch und vertraut klingt, stimmt heute nicht mehr. Denn der Megatrend Digitale Transformation verändert nicht nur die Geschäftsprozesse, sondern auch die Rolle, die Daten im Unternehmen spielen. Diese werden heute zunehmend als Wirtschaftsgut und als strategische Ressource betrachtet.

Zu diesem Thema fanden Vorträge und Workshops vom 20.-24.03.2017 auf der CeBit in Hannover und vom 24.-26.04.2017 auf der Hannover Messe statt.

Workshop Chair auf der "G20 Multi-Stakeholder-Conference" in Düsseldorf

170317_G20LogoFoto: bmwi.de 06.04.2017: Auf der "G20 Multi-Stakeholder Conference" nahm Prof. Dr.-Ing. Boris Otto an einer Podiumsdiskussion zum Thema "Digitising production for the future - Internationally harmonizing norms and standards" teil. Weitere Teilnehmer der Podiumsdiskussion waren Gerhard Baum, Chief Digital Officer Schaeffler, Deutschland, Joe Bhatia, Präsident und CEO des American National Standards Instituts, USA, Dr. Gunther Kegel, Präsident VDE und CEO Pepperl&Fuchs, Deutschland und Sara Roversi, Co-Founder des You Can Group and Future Food Intituts, Italien.

Workshop Chair auf der "G20 Digitising Manufacturing Conference" in Berlin

170317_G20LogoFoto: bmwi.de

17.03.2017: Im Fokus der "G20 Digitising Manufacturing Conference" stehen Standardisierung, regulatorische Herausforderungen und Cyber-Security genau so wie die Auswirkungen der Digitalisierung auf Mensch, Arbeit und Gesellschaft. Die Konferenz ist Teil des G20-Digitalministerprozesses. Die zuständigen Minister werden sich erstmal am 6. und 7. April 2017 in Düsseldorf treffen. Dort wird auch Prof. Dr.-Ing. Boris Otto an einer Podiumsdiskussion teilnehmen.

4. Wissensgipfel Ruhr - Digitalisiertes Ruhrgebiet

170209_Wissensgipfel RuhrFoto: Twitter @cloudSMEproject

09.02.2017: In Duisburg fand der vierte Wissensgipfel Ruhr statt. Im Zentrum standen dabei die Fragen, wie das InnovationsLabor Ruhr für die Zukunft gestärkt werden kann und was die Grundpfeiler einer regionalen Innovationsstrategie sein müssen. Unter der Devise "Im Westen viel Neues" schlugen Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft in Vorträge und Workshops neue Impulse für Zukunftsfragen vor und regten kreative Austauschprozesse an.

Prof. Dr.-Ing. Boris Otto hat im Rahmen der Veranstaltung einen Vortrag zum Thema "Strukturwandel durch Digitalisierung: Gut aufgestellt im Ruhrgebiet" gehalten und damit die Bedeutsamkeit des digitalen Wandels für die Wirtschaft bekräftigt.

Konferenz "Internet of Manufacturing" in München

170207_Internet of ManufacturingFoto: iom.de

07.02.2017: Die "Internet of Manufacturing"-Konferenz hat vom 7. bis zum 8. Februar im Kempinski Hotel in München stattgefunden. Dabei handelt es sich um die einzige Veranstaltung in Europa, die sich speziell mit dem Potenzial des industriellen "Internet of Things" in der Fertigung beschäftigt - und damit, wie man von diesem Potenzial monetär profitieren kann. Prof. Dr.-Ing. Boris Otto referierte am ersten Tag über das Thema "Daten in Wert umwandeln: Chancen der industriellen Digitalisierung nutzen".

Die Präsentation zum Vortrag erhalten Sie hier.

Erstes Stakeholder Forum "Digitising European Industry" in Essen

170201-digitising-european-industry Foto: bmwi.de

01.02.2017: Das erste Stakeholder Forum "Digitising European Industry" fand vom 31.01.2017 bis zum 1.02.2017 in Essen statt. Es wurde gemeinsam vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und der Europäischen Kommission organisiert und war der Auftakt der jährlich stattfindenden Veranstaltungsreihe. Es wurden mehrere Diskussionspanels durchgeführt, die verschiedene Aspekte der Digitalisierung der Industrie und der Industrie 4.0 beleuchteten, sowie sechs Workshops, die den Fokus auf nationale Initiativen und Strategien legten. Prof. Dr.-Ing. Boris Otto begrüßte 20 Forums-Teilnehmer zum Standortbesuch mitten im Ruhrgebiet. Während sich die durch Bergbau geprägte Metropolregion in der Vergangenheit neu definiert und aufgestellt habe, so Otto zur Begrüßung, stehe dieser Wandel vielen Unternehmen in Zeiten von Industrie 4.0 noch bevor: „Um diese Herausforderung zu meistern, ist die Datensouveränität für Unternehmen eine grundlegende Voraussetzung. Diese soll der Industrial Data Space ermöglichen." Wie genau, das zeigten Vorträge und Diskussionen zum Thema „Industrial Data Space – A European Initiative on Data Sovereignty".

Einen Artikel vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie erhalten Sie hier. Einen Berichtvom Industrial Data Space e.V. gibt es hier.

Prof. Dr.-Ing. Boris Otto verstärkt die Institutsleitung des Fraunhofer ISST

170101_fraunhofer-isst-institutsleitungFoto: innovative-trends.de

01.01.2017: Prof. Dr.-Ing. Boris Otto (Mitte) verstärkt als geschäftsführender Institutsleiter die Führungsspitze des Fraunhofer-Instituts für Software- und Systemtechnik ISST in Dortmund. Prof. Dr. Jakob Rehof (links im Bild, Schwerpunkt Wissenschaft) und Prof. Dr. Michael ten Hompel (rechts im Bild, Schwerpunkt Standortentwicklung) komplettieren die Institutsleitung. Gemeinsam entwickeln sie das Institut zum Innovationspartner für die Digitalisierung der Wirtschaft und die Datenökonomie weiter. Der Schwerpunkt des Fraunhofer Instituts für Software- und Systemtechnik ISST liegt auf Digitalen Geschäftslösungen zum Beispiel für die Logistik, das Gesundheitswesen und die Versicherungswirtschaft.

22. BVL Doktoranden-Workshop

161020_BVLDoktorandenWorkshop

20.10.2016: Im Rahmen des 33. Deutschen Logistik-Kongresses der Bundesvereinigung Logistik (BVL) in Berlin moderierte Boris Otto zusammen mit Carl Marcus Wallenburg den Doktoranden-Workshop. Der Austausch mit Doktoranden aus unterschiedlichen logistischen Fachrichtungen ermöglichte den Teilnehmern ihre Dissertationsvorhaben voranzutreiben und um Aspekte aus anderen Disziplinen zu erweitern. Zu den Teilnehmern gehörten auch einige Doktoranden von Prof. Dr.-Ing. Boris Otto.
Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der BVL.

Imagefilm zum DB Schenker Enterprise Lab for Logistics and Digitization

160715_ImagefilmDBSchenker

15.07.2016: Ein neuer Imagefilm gewährt interessante Einblicke in die Arbeit des DB Schenker Enterprise Lab.

Der Film ist sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache unter den unten angegebenen Links verfügbar.

DB Schenker Enterprise Lab for Logistics and Digitization (Deutsch)

DB Schenker Enterprise Lab for Logistics and Digitization (English)

 Menschen in der Forschung - Aktuelles Portrait von Prof. Dr.-Ing. Boris Otto im Jahresbericht der Fraunhofer-Gesellschaft

17.05.2016: Der Jahresbericht 2015 – Menschen im Mittelpunkt - der Fraunhofer-Gesellschaft stellt Boris Otto und sein Wirken vor. Zum Jahresbericht gelangen Sie über folgenden Link. Den Portrait von Boris Otto finden Sie dort ab Seite 108.

Industrial Data Space e.V. gegründet

160127_GruendungIDS_eV
Foto: Matthias Heyde/Fraunhofer

27.01.2016: In Berlin wurde gestern mit der Gründung des Industrial Data Space e.V. ein wichtiger Meilenstein zur Etablierung des Industrial Data Space erreicht. Gründungsmitglieder des gemeinnützigen Vereins sind die Fraunhofer Gesellschaft, 16 Wirtschaftsunternehmen und der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI). Ziel des Forschungsprojekts "Industrial Data Space"  ist die Erforschung und Entwicklung eines sicheren Datenraums in der Industrie 4.0, der es Unternehmen ermöglicht, Daten sicher und nach gemeinsamen Regeln auszutauschen. Der neugegründete Verein soll dabei die Anforderungen an einen Industrial Data Space bündeln und den Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft fördern. Der Sitz des Vereins ist  Berlin. Die Dortmunder Geschäftsstelle wird ab Februar 2016 am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML) ihre Arbeit aufnehmen. 

Die Pressemitteilung der Fraunhofer-Gesellschaft finden Sie hier.

Buch „Corporate Data Quality” erschienen

151222_CDQ-Buch

22.12.2015: „Die Digitalisierung bringt einen Umbruch für Wirtschaft und Gesellschaft. Die Daten werden noch mehr als bereits heute eine strategische Ressource für Unternehmen, für staatliche Organisationen und für das Individuum. Nur wenn Daten zu Kunden und Produkten, aber auch Kontextangaben zum Aufenthaltsort, zu Präferenzen und zur Abrechnung in hoher Qualität vorhanden sind, können Unternehmen digitale Dienste anbieten, die das Leben erleichtern, neue Geschäftschancen eröffnen oder Abläufe zwischen Unternehmen einfacher und schneller machen.“ [Vorwort]

Mit diesen Themen beschäftigt sich das, nun erhältliche, Buch von Prof. Dr.-Ing. Boris Otto und Prof. em. Dr. Hubert Österle.

Das Buch ist ab sofort im Handel und als eBook auf Springer Link in deutscher Sprache und auf epubli in englischer Sprache erhältlich.

Prof. Dr.-Ing. Boris Otto im Interview mit nrwision

02.11.2015: Boris Otto hat dem TV-Lernsender nrwision ein Interview zum Thema Big Data gegeben. Die erste Ausgabe des dreiteiligen Talkmagazins „Think Big: Große Daten, große Fragen“  wird am Dienstag, den 3. September 2015 um 0:25 Uhr, 5:25 Uhr, 10:25 Uhr und 15:20 Uhr von nrwision ausgestrahlt. Informationen zum Empfang von nrwision und weitere Sendetermine finden Sie auf der Internetseite von nrwision.

Prof. Dr.-Ing. Boris Otto hält das Schlusswort des NASSCOM Engineering Summit 2015 in Pune, Indien

15.10.2015: Im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem indischen Premierminister Narendra Modi hielt Boris Otto das Schlusswort des NASSCOM Engineering Summit 2015.

Die Rede von Boris Otto in voller Länge finden Sie im folgenden Video (ab Minute 61).

Ein kurzes Statement zu der Veranstaltung gibt Boris Otto hier.

„Der Mensch wird die operative Steuerung immer mehr abgeben.“

06.05.2015: Prof. Dr.-Ing. Boris Otto spricht in einem Interview mit der Schenker Deutschland AG über den Wandel der Logistikbranche. Dabei beschreibt er die Chancen der Logistik, die sich durch Technologien wie das Internet der Dinge, Big Data und 3D-Druck ergeben. Den Artikel finden Sie hier (Quelle: Schenker Deutschland AG).

Prof. Dr.-Ing. Boris Otto hält Vortrag auf dem GS1 Forum Logistics & Supply Chain in Baden

18.03.2015: Prof. Dr.-Ing. Boris Otto hielt auf dem dem GS1 Forum Logistics & Supply Chain in Baden einen Vortrag zum Thema Logistik in der digitalen Wirtschaft. Hierin stellte er die Daten als strategische Ressource vor. Die Präsentation finden Sie hier.

Workshop zur Konsortialforschung auf der 12. Internationalen Tagung Wirtschaftsinformatik in Osnabrück

04.03.2015: Prof. Dr.-Ing. Boris Otto hielt auf der 12. Internationalen Tagung Wirtschaftsinformatik einen Workshop zum Thema Konsortialforschung. Hierin stellte er die Konsortialforschung als eine Methode für gemeinschaftliche Forschungsaktivitäten zwischen Forschung und Praxis vor. Die Präsentation finden Sie hier.

Industrie 4.0 - Digitalisierung in der Logistik: Hamburger Logistiktage 2015

25.02.2015: Prof. Dr.-Ing. Boris Otto hielt zusammen mit Herrn Matthias Klug von der STILL GmbH einen Vortrag zum Thema "Digitalisierung in der Logistik" auf den Hamburger Logistiktagen. Das Video zum Vortrag finden Sie hier.

Prof. Dr.-Ing. Boris Otto verleiht den CDQ Good Practice Award 2014

07.02.2015: Prof. Dr.-Ing. Boris Otto hat in Berlins herausragendstem Wahrzeichen - dem Fernsehturm - den diesjährigen CDQ Good Practice Award an das britische Pharmaunternehmen AstraZeneca verliehen. Die Auszeichnung wird jährlich von dem Competence Center Corporate Data Quality (CC CDQ) und der European Foundation for Quality Management (EFQM) für erstklassige Initiativen im Bereich des Datenqualitätsmanagements verliehen. Nähere Informationen erhalten Sie hier. Das Video der Verleihung finden Sie hier.

Prof. Dr.-Ing. Boris Otto erhält den Outstanding Reviewers Award 2014

02.02.2015: Das Journal "Electronic Markets - The International Journal on Networked Business" hat Prof. Dr.-Ing. Boris Otto mit dem Award "Outstanding Reviewer 2014" ausgezeichnet. Diese Auszeichnung wird jährlich an fünf Reviewer vergeben, deren Reviews sich durch besonders hohe Qualität hervorgetan haben.

Interview zum Thema Big Data-Governance

10.11.2014: Prof. Dr.-Ing. Boris Otto hat im Rahmen eines Interviews mit dem Magazin "IBM IOD-Insider" Fragen zum Thema Big Data-Governance beantwortet.

 Gründung des Fraunhofer-Innovationszentrums für Logistik und IT (FILIT)

17.09.2014: Mit dem »Fraunhofer-Innovationszentrum für Logistik und IT« – kurz FILIT – bündeln das Fraunhofer IML und das Fraunhofer ISST die Kompetenzen von Logistik und IT und arbeiten gemeinsam an den passenden Lösungen. Als erster Bereich wird das »Data Innovation Lab« unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Boris Otto an den Start gehen. Nähere Informationen erhalten Sie hier.

 Gründung des DB Schenker Enterprise Lab für Logistik und Digitalisierung

140917_DBSchenkerEnterpriseLabFoto: Fraunhofer IML

17.09.2014: Ab dem 1. Januar 2015 wird das „DB Schenker Enterprise Lab für Logistik und Digitalisierung“ am Fraunhofer-Institute für Materialfluss und Logistik IML die Arbeit aufnehmen.

Das entsprechende „Memorandum of Understanding“ wurde im Rahmen des „Zukunftskongress Logistik - 32. Dortmunder Gespräche“ von Dr. Hansjörg Rodi, Prof. Dr. Michael ten Hompel, Michael Kadow, sowie Prof. Dr.-Ing. Boris Otto unterzeichnet.

Von links: Michael Kadow (Leiter Business Exellence DB Schenker und Leiter der DB Schenker Labs),
                Dr. Hansjörg Rodi (Vorstandvorsitzender der Schenker Deutschland AG),
                Prof. Dr. Michael ten Hompel (geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer IML),
                Prof. Dr.-Ing. Boris Otto (Hauptabteilungsleiter Information, Management & Engineering am Fraunhofer IML)

Ergänzung zum Kongress der “Association of Mutual Insurers and Insurance Cooperatives in Europe” in Nizza

22.07.2014: Das Video zum Vortrag von Prof. Dr.-Ing. Boris Otto ist nun ebenfalls verfügbar.

Der Daten-Bändiger

21.07.2014: Prof. Dr.-Ing. Boris Otto wurde von der Mundo, dem Magazin der TU Dortmund, zu seinen Forschungsgebieten interviewt. Den vollständigen Artikel können Sie hier herunterladen. Das komplette Magazin finden Sie hier.

 Kongress der “Association of Mutual Insurers and Insurance Cooperatives in Europe” in Nizza

140606_Otto_Nizza 06.06.2014: Prof. Dr.-Ing. Boris Otto spricht auf dem Kongress der “Association of Mutual Insurers and Insurance Cooperatives in Europe” in Nizza über die Chance der Digitalisierung und die Rolle gesunder Daten dafür. Hier finden Sie die Vortragsfolien und den Newsletter des Kongresses.

23. Deutscher Materialfluss-Kongress 2014

20.03.2014: Prof. Dr.-Ing. Boris Otto hält auf dem 23. Deutschen Materialfluss-Kongress 2014 einen Vortrag zum Thema "Technik für die wandlungsfähige Logistik - Industrie 4.0"

Arbeitskreis Smart Service Welt überreicht Bericht an Bundeskanzlerin Angela Merkel

140310_Uebergabe_Smart_Service_Welt

Foto: acatech
10.03.2014: Der Arbeitskreis Smart Service Welt überreicht auf der CeBIT Bundeskanzlerin Angela Merkel seinen Bericht, an dem Prof. Dr.-Ing. Boris Otto im Autorenteam mitwirkte, mit Handlungsempfehlungen für eine digitale Leitanbieterschaft bei Smart Services Made in Germany.

Neue Professoren vorgestellt

140123_Professoren

Foto: TU Dortmund
23.01.2014: Prof. Dr.-Ing. Boris Otto wurde als einer von 13 neuen Professoren der TU Dortmund vorgestellt.

BVL Ennovation Day 29.01.2014 in Wien

17.01.2014: Auf dem Ennovation Day 2014 in Wien spricht Prof. Dr.-Ing. Boris Otto als Keynote Speaker zum Thema Big Data Management in der Logistik.

Auftaktveranstaltung zum Logistischen Planspiel

140110_Auftaktveranstaltung_MRLP_Otto 10.01.2014: Das Planspiel "Modellierung & Reengineering logistischer Prozesse" ist gestartet. 24 Studierende entwickeln Lösungsvorschläge für zwei Fallstudien aus der Praxis, die von der AUDI AG zur Verfügung gestellt wurden.

EU-Projektkonsortium FlexiNet

19.12.2013: Die TU Dortmund ist über den Audi-Stiftungslehrstuhl Supply Net Order Management ab sofort Partner des EU-Projektkonsortiums FlexiNet.

 5. Aachener Informationsmanagement-Tagung am 12.02.2014

12.12.2013: Auf dem Campus der RWTH Aachen spricht Prof. Dr.-Ing. Boris Otto über den Stand der Praxis und zukünftige Entwicklungen im Bereich der Stammdatenqualität. Zur Veranstaltungsseite geht es hier.

4. Tag der Informations- und Kommunikationswirtschaft

20.11.2013: Prof. Dr.-Ing. Boris Otto spricht am 4. Tag der Informations- und Kommunikationswirtschaft in Nordrhein-Westfalen zur Supply Chain der Zukunft.

Interview zum Thema Big Data

14.10.2013: Interview auf CIO mit Werner Boeing (CIO von Roche Diagnostics), Hubert Österle (Direktor am Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität St. Gallen) und Boris Otto zum Thema Big Data.

eCl@ss-Kongress 2013

130911_eClassKongress 11.09.2013: Auf dem eCl@ss-Kongress 2013 in Köln spricht Prof. Dr.-Ing. Boris Otto über Stammdaten als Erfolgsfaktor moderner Unternehmen.

Interview Forschungsagenda Logistik

28.08.2013: Agenda Talk in der Forschungsagenda Logistik mit Prof. Henke (Institutsleiter am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik) und Prof. Dr.-Ing. Boris Otto.